Skip to main content
Sophia Thomalla
M. Handelmann/SUPERillu
SOPHIA THOMALLA
„Er ist mein Mann, ich respektiere alles, was er macht“

Sophia Thomalla und Rammstein-Sänger Till Lindemann sind seit sechs Jahren ein Paar. Hier spricht sie über ihre Beziehung und über seine Sex-Skulpturen

Redaktion
on 30. Mai 2017

Sie ist schön und Schauspielerin wie ihre Mutter Simone. Er ist Sänger der Band „Rammstein“ und stand gerade mit dem Solo-Debüt „Skills in Pills“ auf Platz fünf der deutschen Album-Charts: Sophia Thomalla und Till Lindemann sind ein Powerpaar. Wir trafen Sophia auf der Fashionweek Berlin und sprachen mit ihr über ihre Liebe zu dem 27 Jahre älteren gebürtigen Leipziger.

Sophia, lassen Sie sich in Sachen Mode von Till etwas sagen?

Privat bin ich beratungsresistent. Till sagt aber eh nichts zu meinen Outfits. Andersrum ist das genauso. Wozu auch? So wie ich Till kennengelernt habe, finde ich ihn toll!

Gerade sorgt eine Kunstausstellung in Dresden mit seinen Sex-Skulpturen für Schlagzeilen. Wie finden Sie die?

Ich war nicht da, denn ich kenne ja die Kunst, die er macht. Und da er mein Mann ist, respektiere ich alles, was er macht.

Ihr Mann?

Wir sind seit sechs Jahren zusammen und seit sechs Jahren sag ich „mein Mann“ zu ihm. Das wird sich auch nicht ändern und ist sogar ganz praktisch, wenn wir dann mal heiraten (lacht).

Wie verbringen Sie Ihren Sommerurlaub?

Ich bin ein großer Fan vom Sommer daheim. Ich verpiesel mich immer erst aus der Stadt, wenn das Wetter anfängt, eklig zu werden.

Ihr erster gemeinsamer Film mit Ihrer Mutter ist in Arbeit. Wie sind Sie zu dem Filmprojekt mit dem Fotografen Oliver Rath gekommen?

Oli ist ein guter Freund von uns.

Wie weit ist das Projekt?

Wir haben erst einmal einen Trailer gedreht, damit wird nun für die Umsetzung geworben. Ich hoffe, dass der Film zustande kommt, wenn, dann aber sicher erst 2016. Dieses Jahr habe ich auch kaum noch Zeit. Ich modele für zwei Werbekampagnen, drehe drei Werbespots für Lidl. Außerdem bin ich bei den letzten Stefan-Raab-Shows mit dabei.

Haben Sie sich für den gemeinsamen Dreh Rat bei Ihrer Mutter geholt?

Natürlich hole ich mir bei einer großen Schauspielerin wie meiner Mutter auch einen Tipp. Von den Großen lernen ist immer gut. Zu Hause wird aber nicht geprobt oder geübt, das ist totaler Quatsch.

Redaktion
on 30. Mai 2017

Das passt dazu...