Skip to main content
Partnerschaft Gesundheit Männer
Fotolia
Ein längeres Leben zu Zweit
8 Tipps, wie Ihr Mann gesund und fit bleibt

Männer werden im Durchschnitt 78,1 Jahre alt, Frauen schaffen 5,2 Jahre mehr. Schuld an diesem Unterschied sind vor allem Rauchen, Übergewicht und mangelnde Vorsorge. Wenn Ihr Mann diese acht Regeln befolgt, könnte er länger leben

Redaktion
on 22. Juni 2017

Männer haben fast doppelt so häufig Diabetes wie Frauen. Und bekommen zwischen 40 und 50 Jahren fünfmal häufiger einen Herzinfarkt. Zwei von vielen Fakten aus dem Deutschen Männergesundheitsbericht.

Biologie. Genetisch gesehen sind Männer das schwächere Geschlecht: Sie verfügen über ein X- und ein Y-Chromosom. Frauen dagegen haben zwei X-Chromosomen, die ihre Zellen besser vor Alterungsprozessen und schädlichen Umwelteinflüssen schützen. Doch die Ursachen dafür, dass viele Männer vor ihren Frauen sterben sind nicht nur biologischer Art.

Risiko. In vielen Fällen ist dafür ein Zusammenspiel aus Rauchen, Übergewicht, Alkohl und Stress verantwortlich. Natürlich bedrohen diese Risikofaktoren auch Frauen, doch Männer viel häufiger. Trotzdem gehen 80 Prozent von ihnen nicht regelmäßig zu Gesundheitschecks. Doch das wäre wichtig und sinnvoll. Tipp: Es gibt immer mehr Ärzte für Männergesundheit. Und wer dazu noch einige Regeln beachtet, kann viel für ein langes (Männer-)Leben tun.

1. Ernährung

Mischkost. Männer lieben Fleisch, sollten es aber nur einmal in der Woche essen, ansonsten lieber Fisch. Für alle Tage gilt: Bunt ist gesund! Fünf Portionen Obst und Gemüse täglich sind ideal, ein bis zwei ein guter Anfang. Gesunde Ernährung hilft gegen freie Radikale, die Krebs verursachen können. Und gegen zu viel gefährliches Bauchfett, das z. B. Entzündungshormone produziert - je weniger Mann davon hat, desto gesünder ist er.

2. Sex

Genießen. Mehrere Orgasmen pro Woche sind gesund. Der Testosteronspiegel steigt, Muskeln bauen sich auf, Fett ab. Erektionsprobleme unbedingt mit dem Arzt abklären: Verstopfte Penisgefäße können auf ein erhöhtes Herzinfarkt- und Schlaganfall-Risiko hinweisen.

3. Sport und Bewegung

Laufen. Ab 30 setzen viele Männer Fett an, Muskeln bauen sich ab. Dem lässt sich im Alltag schon mit nur 300 Schrit- ten zusätzlich entgegenwirken. Ein Schrittzähler motiviert. Um gezielt Muskeln aufzubauen, sollte Mann zweimal pro Woche eine halbe Stunde Ausdauertraining und leichte Kraftübungen für Arme, Rücken und Bauch machen. Übrigens: Sport tut auch der Seele gut, weil er Stress abbaut.

4. Rauchen

Aufhören. Es schädigt nicht nur die Lunge, sondern auch Blase, Gefäße und Immunsystem, kann auf Dauer sogar impotent machen. Der Geruch und gelbe Finger sind zudem unsexy.

5. Beauty und Pflege

Na klar! Haarausfall ist oft genetisch bedingt. Wirksame Mittel dagegen verschreibt der Arzt. Männer haben dickere Haut als Frauen, aber auch sie braucht täglich eine Feuchtigkeitscreme. Sonnenschutz beugt Hautkrebs u. Altersflecken vor.

6. Glückliche Partnerschaft

Wohlfühlen. Eine gute Partnerschaft fördert die Gesundheit: Freude an ge- meinsamen Erlebnissen, Respekt, gegen- seitige Unterstützung und Fürsorge erhalten Liebe und Leidenschaft. Das reduziert den Stress, wirkt lebensverlängernd. Unglück-liche Beziehungen machen dagegen krank.

7. Wasser

Viel trinken. Der Körper braucht viel Flüssigkeit: um Nährstoffe zu transportieren, Gift- und Abfallstoffe auszuschwem- men. Wasser hilft außer- dem, Energie zu verbrennen und besser abzunehmen. Ca. zwei Liter am Tag gehen durch Schwitzen und Ausscheiden verloren. Die müssen ersetzt werden!

8. Vorsorge

Absichern. Nicht erst ab 45 zum Arzt gehen. Vor allem nicht, wenn Vater, Bruder, Onkel oder Opa Prostata- oder Darmkrebs hatten. Je eher ein Tumor erkannt wird, desto besser die Heilungschancen. Lieber schon fünf Jahre eher zum Check. Das zeugt von Intelligenz und Männlichkeit, nicht von Schwäche.

Redaktion
on 22. Juni 2017

Das passt dazu...